Ab dem fünften oder sechsten Monat möchte ein Kind dort sitzen, wo es was zu sehen gibt. Es möchte mit am Tisch sein, weil es dort lebendiger zugeht. Ihr Kind beginnt mit Ihnen oder den Geschwistern die Mahlzeiten gemeinsam einzunehmen. Damit lernt es rechtzeitig in der Gemeinschaft zu essen.

Ein Kindersitz sollte Eigenschaften haben, die einen vielseitigen Einsatz ermöglichen. Aus den bisher vorliegenden Tests sind hier die Merkmale herausgezogen, die einen Sitz besonders auszeichnen und Ihnen als Leitfaden für den Kauf dienen können. Entscheiden Sie, welche Kriterien für Sie und Ihr Kind wichtig sind.

So sollte der beste Autokindersitz in Funktion und Ausstattung beschaffen sein:

Aufbau

Es macht wenig Spaß, wenn die Montageanleitung unverständlich beschrieben ist. Manchmal fehlen Schrauben oder anderes Montagematerial. Prüfen Sie bereits mit dem Auspacken, ob alle Teile vollständig vorhanden sind.

Ausstattung

Damit es zu keinen Verletzungen kommt, dürfen Schrauben nicht überstehen und Kanten müssen abgerundet sein.

Kinder nehmen gerne Dinge in den Mund oder lecken diese ab. Die für das Kind zugänglichen Holzteile sollten nicht lackiert sein. Achten Sie darauf, dass keine Schadstoffe in den verarbeiteten Materialien enthalten sind.

Ist das Tablet abnehmbar, kann der Stuhl direkt an den Tisch herangeschoben werden. Ihr Kind kann direkt am Tisch sitzen und die Mahlzeiten gemeinsam mit Ihnen einnehmen. Bei dem Tablet sind hervorstehende Schrauben absolut ungeeignet. Speisereste setzen sich darin fest und können zu Keimbildungen führen.

Auf die verstellbare Sitzhöhe sollte Sie nicht verzichten. Die Anpassung an die Körpergröße Ihres Kindes verhindert das herausrutschen. Zusätzlich erschwert ein Halterungsgurt im Schritt das Aufstehen im Stuhl.

Beabsichtigen Sie den Sitz über mehrere Jahre einzusetzen, dann wählen Sie einen „mitwachsenden“ Kindersitz. Mit dieser Bauweise können Sie ihn in wenigen Handgriffen auf das jeweilige Gewicht Ihres Kinder einstellen. So kann das Kind mit Bausteinen spielen oder malen und mit vielem mehr beschäftigt werden. In diesem Zusammenhang ist , dass für Sie bedeutend, dass der Kindersitz leicht zu transportieren ist. Eventuell ist dazu eine Rollen-Ausstattung sinnvoll.

Mit einer Sitz- und Rückenpolsterung sorgen Sie für einen für einen angenehmen Sitzkomfort für Ihr Kind. Das Unterlegen und immer wieder zurechtrücken von Kissen entfällt damit.

Kinder kippeln gerne wenn Sie im Auto sind und stemmen sich mit den Füßen ab. Ein Sitz mit einem ausreichenden Eigengewicht, verringert die Kippgefahr.

Mit einem mobilen Autokindersitz müssen Sie Ihr Kind nicht mehr hochheben. Gleichzeitig wird es ihm Spaß machen in seinen Stuhl zu klettern. Es gibt Hochstühle mit verstellbarer Fußplatte.

Gewährleistung

Das „GS-Siegel“ garantiert Ihnen, dass bei der Produktion die Vorschriften für Sicherheit und Gesundheit eingehalten wurden. Dieses Siegel ist TÜV zertifiziert. Denken Sie beim Kauf auch daran, dass Ihnen die Garantie-Bestimmungen übergeben. werden.